Kleine Fluchten - WoMo-Blog

Blog über unsere Wohnmobilaktivitäten, gedacht für Freunde und andere Interessierte.
Warum heisst der Blog kleine Fluchten? Ja klar weil es für uns nebst grösseren Reisen auch immer Wochenendausfüge in eine andere Lebensart, eben kleine Fluchten sind. Es gibt aber noch einen weiteren Grund, warum der Titel für uns so passt. Unsere Freundschaft begann einmal vor langer Zeit im Kino, der Film hiess: Kleine Fluchten...... wen es interessiert, der Film: https://de.wikipedia.org/wiki/Kleine_Fluchten
PS: Wenn im Blog Produkte genannt werden, ist das nicht weil ich Werbung dafür mache und damit etwas verdiene, sondern rein aus eigener Erfahrung und Überzeugung.

Smartgo Pokefi

501C5A2C FAA8 4A5D AD66 F2B390508A35

Das Ganz hat nichts mit Pokemon oder so zu tun. Bei Smartgo Pokefi handelt es sich um einen mobilen Hotspot. Vielreisende (dazu gehören Wohnmobilisten ja auch) kennen das Problem, unterwegs zu sein und doch wenn es irgendwie geht eine Internetverbindung zu haben. Mit der eigenen SIM ist das im Ausland sehr teuer oder dann kompliziert, um sich eine lokale SIM zu beschaffen. EU-Bürger haben es da zumindest im EU-Raum seit Mitte 2017 etwas einfacher, mit dem Wegfall der Roaminggebuhren, stehen aber ausserhalb der EU vor dem gleichen Problem.
Eine Firma aus Hongkong schafft da für viele Fälle Abhilfe, eben mit dem Pokefi (Pocket - WiFi - Router). Das Gerät über eine Soft-SIM, es kann also keine andere SIM damit betrieben werden, wie mit einem herkömmlichen mobilen Hotspot.
Es gibt auch andere Hersteller, die ähnliche Konzepte anbieten, allerdings ist nach meinen (aber keineswegs umfassenden Recherchen) der Pokefi aus 3 Gründen sehr interessant.
1. Eine sehr grosse Länderabdeckung
2. Die Kosten für die Datenvolumen sind sehr günstig
3. Total einfache Bedienung, bei der Inbetriebnahme und im Betrieb

Länderabdeckung
Momentan funktioniert der kleine etwa Smartphone grosse Router in gut 80 Ländern, dabei ist ganz Europa und Nordamerika, sowie viele asiatische Länder usw.

Kosten
Die Anschaffungskosten betragen etwa Fr. 170.— je nach Kurs des Hongkong-Dollar.
Es gibt keine fixe Gebühren, sondern man bucht sich Datenvolumen dazu, es gibt verschiedene buchbare Pakete, das interessanteste Paket aus meiner Sicht, sind die 5 GB Daten für ca. Fr. 15.- mit 2 Jahren Laufzeit.

Einfache Bedienung
Eigentlich kann man nichts falsch machen. Das Gerät hat genau einen Knopf zum Anstellen und Abstellen, dazu zwei Leuchtdioden, eine für die Anzeige der Verbindung und eine (um den Schaltknopf herum) für die Anzeige des Ladezustandes des Akku. Das Rückteil des Gerätes kann man abnehmen für den Akkutausch, falls man mehr als einen Akku hat. Geladen wird der Akku via einer USB-C Buchse.
Die Inbetriebnahme wird in der Mini-Anleitung beschrieben, kurz: Einschalten, warten bis Verbindung da ist, die interne Webseite des Gerätes aufrufen http://a.pokefi und die wenige Konfiguration vornehmen (die voreingestellten Verbindungsdaten stehen auf der Innenseite des abnehmbaren Rückteils).
Konfigurieren kann man eigentlich nur die SSID des WLAN, sowie ein Passwort für das WLAN und noch ein Passwort für den Gerätezugang.
Ebenfalls wird man bei der Inbetriebnahme zur Registration aufgefordert, Adressdaten und E-Mail müssen eingegeben werden. Via E-Mail erhält man dann einen Aktivivierungscode, diesen eingeben und fertig!
Das Gerät wird ab Werk mit 5 GB Datenvolumen ausgeliefert, gültig über 10 Jahre, die zubuchbaren Pakete, es können mehrere gleichzeitig gebucht werden, sind dann zuerst im Gebrauch. Bei den zubuchbaren Paketen kann man das Startdatum der Gültigkeit wählen. Pakete buchen, kann man direkt, via der internen Gerätewebseite, bezahlbar mit Paypal oder dann auf der Herstellerwebseite, dann kann auch mit Visa usw. bezahlt werden. Am einfachsten geht es auf der Geräteseite, weil man da keine weiteren Angaben machen muss, weil ja bereits alles hinterlegt ist, via Herstellerwebseite, brauchts die Serienummer des Gerätes.

Der Pokefi ist bei uns erst seit Anfang Jahr im Einsatz also allzuviele Erfahrungen damit gibt es nicht, die bisherigen sind aber sehr positiv. Das Gerät funktioniert, die Bedienung ist einfach und durchdacht. Unerstützt werden 2G, 3G und 4G, wobei ich bisher an den getesteten Standorten in der Schweiz und Deutschland nur 3G Empfang hatte. Es können gleichzeitg bis zu 8 Geräten am Hotspot aktiv sein.
Die einzigen Negativpunkte die mir bisher aufgefallen sind: Die Verbindungsdauer ist etwas lang, nach dem Anstellen dauert es etwa 1-2 Minuten bis die Verbindung steht, aber da man ja das Gerät kaum ständig an- und abstellt ist das egal. Als weiterrn Punkt kann man erwähnen, dass die Bedinenungsanleitung nur auf englisch vorliegt, aber das Wenige was man wissen muss, schafft man auch ohne Englischkentnisse. Generell ist zu sagen, es braucht eigentlich keine technischen Kenntnisse um den Hotspot in Betrieb zu nehmen.
Bisheriges Fazit: Eine gute Alternative anstatt der ständigen SIM-Fummelei, wenn man auch unterwegs gerne Internet hat.

https://www.mypokefi.com/

34B11156 BA9A 4DA2 9194 607FA6DC2CF076EF22C9 D739 4017 9731 F22AEA7BFD07

Wochenende in Überlingen
 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Gäste
Freitag, 23. Februar 2018

Sicherheitscode (Captcha)

Warte kurz, während wir den Kalender laden