Kleine Fluchten - WoMo-Blog

Blog über unsere Wohnmobilaktivitäten, gedacht für Freunde und andere Interessierte.
Warum heisst der Blog kleine Fluchten? Ja klar weil es für uns nebst grösseren Reisen auch immer Wochenendausfüge in eine andere Lebensart, eben kleine Fluchten sind. Es gibt aber noch einen weiteren Grund, warum der Titel für uns so passt. Unsere Freundschaft begann einmal vor langer Zeit im Kino, der Film hiess: Kleine Fluchten...... wen es interessiert, der Film: https://de.wikipedia.org/wiki/Kleine_Fluchten
PS: Wenn im Blog Produkte genannt werden, ist das nicht weil ich Werbung dafür mache und damit etwas verdiene, sondern rein aus eigener Erfahrung und Überzeugung.

Heisse Quellen und wilde Pferde

Heisse Quellen und wilde Pferde

Wir haben den Campingplatz “Is Arenas” verlassen. es hat uns wirklich gut gefallen, ausser den lästigen Fliegen und Schnaken. Zuerst sind wir in ein Einkaufscenter gefahren um unsere Vorräte aufzufüllen. Am Rande von Oristano wurden wir fündig, danach kämpften wir uns wieder aus den enge Gassen “ins Freie” und fuhren nach Fordongianus (was für ein Name…), da gibt es eine alte römische Therme anzusehen. Das wirklich interessante neben den alten Gemäuern sind die zwei frei zugänglichen kleinen Becken, in die das heisse Wasser quillt, ca. 50° heiss. Der Abfluss fliesst in einen kleinen Fluss, da stimmt dann auch die Mischung zwischen heiss und kalt im Wasser.

P1050412P1050414

Weiter fuhren wir in Richtung Giara di Gesturi. Wir fuhren durch erstaunlich grüne Gegenden, ganz ungewohnt, da doch sonst im Herbst doch eher die Brauntöne überwiegen.

P1050422P1050437

Bei der Giara die Gesturi handelt es sich um ein Hoch-Plateau, ca. 550 m über Meer 12 Km lang und ca. 5 Km breit und oben wirklich eben. Das spezielle an der Hochebene ist, dass es da ca. 500 freilebende Wildpferde gibt, eine Rasse die es nur hier gibt. Vermutlich von den Phöniziern ein paar hundert Jahre vor Christus mitgebracht. Die Pferde sind ca. 40-50 cm kleiner als “normale” Pferde. Bei der Ortschaft Tuili sind wir also abgezweigt und auf das Hoch-Plateau gefahren, das ist nur an 3 oder 4 Orten möglich. Oben angekommen haben wir uns einen Parkplatz mit fantastischer Sicht ergattert, bei dem das Übernachten offiziell erlaubt ist (wir haben extra noch die Parkwächter gefragt, die Giara di Gesturi ist ein Naturpark).

Dann sind wir losmarschiert durch den Korkeichenwald, mitten im Gebüsch haben wir das erste Pferd entdeckt.

P1050463P1050465

P1050470P1050473

Auf einer grossen Fläche, die im Frühjahr ein Flachsee ist, sahen wir dann im Verlauf des späteren Nachmittags eine ganze Herde Pferde. Die sowieso schon fantastische Landschaft wurde durch die dunklen Wolken im Gegenlicht noch viel schöner, es war eine unglaublich tolle Stimmung die wir erleben durften.

P1050495P1050501

P1050517P1050522

Auf dem Weg zurück zum WoMo traffen wir dann noch auf diverse Pferde.

P1050529P1050537

Unser Nachtessen haben ich auf dem Grill zubereitet, diverses Gemüse und knusprige Schweinsbrustschnitten, mit der exklusiven Grilllage muss das ja gut werden.

84F23218-80BA-4C81-BE0A-D6AE0536AB2B

So genossen wir das feine Essen und den feinen Wein (Vermentino und Cannonau) mit super Aussicht.

P1050543P1050545

P1050550P1050551

Ort (Karte)

Unnamed Road, 09029 Tuili VS, Italien
Costa Verde
Strandtag

Ähnliche Beiträge

 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Gäste
Donnerstag, 18. Juli 2019

Sicherheitscode (Captcha)

Warte kurz, während wir den Kalender laden